Theater, Theater

In der letzten Schulwoche des 1.Halbjahres führten wir, die Klasse 5/6 b, zusammen mit der Theaterpädagogin M-Pirozzi eine Projektwoche zum Thema „Verwandlung“ durch.
Nachdem wir uns zunächst mit unserem Äußeren und unseren individuellen Eigenschaften beschäftigt haben, haben wir uns mit Hilfe von einfachsten Materialien verwandelt. Wir haben in Partnerarbeit Kopfbedeckungen aus Toilettenpapier hergestellt und sind damit in verschiedene Rollen geschlüpft. Wir haben unseren Körper mit Hilfe von Feinstrumpfhosen verformt und ihn somit anders gespürt. Wir waren Muskelprotze, hatten dicke Bäuche und Hintern. Aus einem Müllsack und Zeitungspapier haben wir vielfältige Kostüme gestaltet und darin zum Abschluss ein kleines Theaterstück improvisiert.
Die Woche hat uns allen viel Spaß gemacht und ging viel zu schnell vorüber. Unser Lieblingsspiel war der „imaginäre Ball“. Das geht so: Man steht im Kreis und tut so als werfe man sich einen Ball zu. Der Fänger formt etwas daraus (z.B. eine Geige und spielt darauf), dann formt er den Ball wieder und wirft ihn dem nächsten zu. Es macht sehr viel Spaß, die Ideen der anderen zu sehen und sich später (während des Spiels wird nicht gesprochen) darüber auszutauschen.
Versucht es doch auch einmal!

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.