Windmühlenschule

Pfandflaschen sammeln für einen guten Zweck!

Auch in diesem Jahr hat das KESch-Projekt angeregt, leere Flaschen in einer blauen Tonne im Eingangsbereich zu sammeln. Viele haben mitgemacht, und so ist ein Betrag von 54,20 € zusammengekommen. Dieser soll – nach Beschluss der Schülervertretung (schon vor etlichen Jahren) – je zur Hälfte wieder an die folgenden Einrichtungen gespendet werden:

fullsizeoutput_46d3
fullsizeoutput_46d4
previous arrow
next arrow
Shadow

AG-Leitungen gesucht !!!

Für das kommende Schuljahr sucht die Windmühlenschule dringend Menschen, die gerne – auf Honorarbasis – eine Arbeitsgemeinschaft übernehmen würden.

Genauere Infos dazu finden Sie auf dem Foto!

Abenteuer „Helfen“ – Schulsanitätsdienst

Ersthelfer-Ausbildung im Schulsanitätsdienst der Windmühlenschule (Projektwoche)

Während des gesamten Schuljahres liefen Vorbereitungen, damit es wieder einen Schulsanitätsdienst an der Windmühlenschule geben wird. Endlich konnten nun 19 Schüler:Innen an der Projektwoche vom 04. bis 08. Juli teilnehmen.

In enger Zusammenarbeit mit den Maltesern wurden zunächst von Montag bis Mittwoch die Schüler:Innen von Frau Vervoort zu Ersthelfern ausgebildet. Dabei lernten die Jugendlichen verschiedene Krankheitsbilder kennen, aber auch die stabile Seitenlage oder z.B. die Reanimation.

Am Donnerstag erwartete die Schülerschaft ein besonderes Highlight. Die Gruppe um den zukünftigen Schulsanitätsdienst durfte die Stadtgliederung der Malteser besichtigen. Eine engagierte ehrenamtliche Studentin führte die verschiedenen Fahrzeuge, sowie die Geräte vor. Einen Rettungswagen von innen anschauen, die Autos der Hundestaffel bestaunen und all die spannenden Fragen beantwortet zu bekommen, war wirklich eine tolle Erfahrung. Wer hätte gedacht, dass sich in einem Auto der Malteser ein ganzes Büro mit Drucker, Computern und Telefonen verbergen kann? Auch die vielen Einsatzbereiche der Malteser wurden den Jugendlichen vorgestellt.

Die Schüler:Innen durften auch selbst Dinge ausprobieren. Beispielsweise wurde von jedem Kind der Puls gemessen. Zum Schluss wurde auch das Blaulicht aktiviert, das war sehr laut und beeindruckend.

Freiwillig half die Gruppe beim gemeinsamen Abbauen und Aufräumen und so nutzen vereinzelt Schüler:Innen die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen. Besonders groß war das Interesse daran, welche Vorkenntnisse man benötigt, um eine Ausbildung in diesem Bereich zu absolvieren.

Am Freitag wurde die Woche gemeinsam reflektiert, die gelernten Inhalte wiederholt und noch einmal alles geübt. Jede/r Schüler:Innen erhielt zum Abschluss auch ein Zertifikat.

Im kommenden Schuljahr werden die Schulsanitäter endlich richtig aktiv, aber auch weiterhin ausgebildet. Ohne die großartige Unterstützung von Frau Müller-Gokus, Herrn Trog und Frau Vervoort (Maltesern) wäre die Umsetzung eines Schulsanitätsdienstes an der Windmühlenschule nicht möglich. Wir freuen uns wirklich sehr, dass sich eine so tolle Kooperation angebahnt hat und wir so tatkräftig unterstützt werden.

Ganz herzlichen Dank auch an die beiden Lehrerinnen Frau Mücke und Frau Heil, die von Seiten der Schule dieses Projekt betreuen!



SSD1
SSD2
SSD3
SSD4
SSD5
SSD6
SSD7
SSD8
SSD9
SSD10
previous arrow
next arrow
Shadow

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen